Infografik: Kriminalität in Wehr

Eine Infografik ist ein perfektes Kommunikationsmittel um komplexe Zusammenhänge darzustellen. Nicht nur wegen aktueller Medienberichte haben wir uns einer ganz besonderen Informationsflut gewidmet.

Vermehrt wird man derzeit über Sachbeschädigungen, Eigentumsdelikte und Körperverletzungen in der Stadt Wehr informiert. Regionale Medien greifen die Polizeiberichte auf und berichten unverblümt über die Schattenseite einer kleinen idyllischen Stadt. Doch tiefschwarz sind die Schatten noch nicht. Das zeigt unsere Recherche durch die veröffentlichten Polizeiberichte. Mit 65 Taten, welche wir aus öffentlichen Berichten gefiltert haben, ergeben sich im Durchschnitt etwas mehr als drei Delikte pro Tag. Zugegeben, 2011 war es nur die Hälfte, aber vielleicht war zu diesem Zeitpunkt die Berichterstattung noch nicht so umfangreich.

(Klicken Sie auf die Grafik um diese zu vergrössern)

Auch aus anderen Städten kennt man Schlägereien, eingeworfene Schaufenster und Kratzer im Lack des eigenen Fahrzeugs. Dass dies vorwiegend an Wochenenden geschieht, ist vielleicht auch nicht unbedingt überraschend. Dass aber auch der Mittwoch ein attraktiver Tag hierfür ist, das hat uns doch etwas hilflos erwischt und unterstützt  vielleicht die Stadtverwaltung bei der Planung der Öffnungszeiten der ansässigen Polizei 🙂

Bildlich dargestellt beginnt die Diskussion natürlich dort, wo die Information aufhört. Woher kommt es, dass es einen hohen Anteil an Sachbeschädigungen gibt? Daher haben wir das statistische Amt in Baden-Württemberg befragt und eigentlich keine Auffälligkeiten entdeckt.

Da es nicht darum geht einen Generalverdacht auszusprechen, sondern die Information zu verstehen, kommt man auf die vergleichbar positive Bilanz von knapp 300 arbeitssuchenden bei  etwa 13.000 Einwohnern.  Elf Betriebe im verarbeitenden Gewerbe kümmern sich im Jahr 2011 um 1.460 Beschäftigte. Das liegt im Vergleich zu den Vorjahren im Durschnitt. Etwas rückläufig war diese Zahl im Baugewerbe, in welchem zehn Betriebe 125 Menschen beschäftigten.

Obwohl diese Werte deutlich schlechter als in den Vorjahren abschneiden, wurden 3.029m² Wohnfläche im Jahr 2011 fertiggestellt. Insgesamt 6.283 Wohnungen. Über weitere Branchen konnten keine belastbaren Zahlen ermittelt werden.

Vielleicht sind es Gäste der Stadt, die nachts durch die Strassen schlendern und Fahrzeuge beschädigen? Doch auch der Reiseverkehr sieht unauffällig aus. Mit 9.173 Übernachtungen in 110 Betten liegt dieser Wert für 2011 im Durchschnitt der Vorjahre.

So weit analysiert, zeigen sich keine Auffälligkeiten. Der einzige Strohhalm um eine Unzufriedenheit bei Bürgern festzustellen bleibt somit nur noch die Wahlbeteiligung. Diese war 2011 mit 59,2% etwa 10% höher als im Vorjahr. Im Vergleich dazu lag die lokale Beteiligung zur Abstimmung über das Grossprojekt „Stuttgart 21“ nur bei 36,3%.

Bleibt noch zu erwähnen dass alle Zahlen ohne Gewähr sind und keine Haftung für fehlende oder falsche Informationen übernommen wird.

WICHIGE HINWEISE

Die Daten wurden aus Presseberichten der Polizei erhoben. In der Statistik werden daher nur öffentlichkeitsrelevante Ereignisse aufgeführt und verstehen sich daher als Tendenz. Absolute Fallzahlen können aus den Berichten nicht abgeleitet werden.

Zur Erhebung der Wochentage wurden die tatsächlichen Tatzeitpunkte erhoben, nicht das Datum der polizeilichen Mitteilung.

Alle Angaben beziehen sich immer auf die Datenbasis und sind daher als Tendenzen zu verstehen. Tagesaktuelle Fallzahlen sind nicht verfügbar.

Gutes für Wehr

Seit wir unseren Firmensitz in den Südschwarzwald verlegt haben, durften wir viele Eindrücke gewinnen. Herzlich aufgenommen ist das Büro dort gelegen, wo andere gerne den Urlaub verbringen.

Aber auch in einer idyllischen Stadt wie in Wehr gibt eine ganze Reihe sozialer Einrichtungen, welche sich um Jugend, Vereine und andere soziale Projekte kümmern. Um diese Projekte zu unterstützen,  hat die Stadt Wehr das Sozialmobil im Einsatz, welches wir die nächsten vier Jahre aktiv, in Form von Sponsoring, unterstützen dürfen.

Auch die „Badische Zeitung“ berichtet über den feierlichen Einstand des neuen Mobils:

http://www.badische-zeitung.de/wehr/selbstvermarktung-zahlt-sich-aus–59309049.html

Auch der „Südkurier“ reiht sich in die Berichterstatter:

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/wehr/Neuer-Transporter-fuer-Jugend-und-Vereine;art372624,5504309

Veröffentlicht in Blog

Schlagwörter:, ,

Permalink Hinterlasse einen Kommentar

Schwarzwald-Look

Nicht nur das Freiburg zur Wanderhauptstadt in diesem Jahr gewählt wurde, nein, auch unser Firmensitz wandert gen Süden nach Wehr. In der natürlichen Umgebung des Schwarzwaldes lässt die Kreativität keine Wünsche offen.

So wurde auch die diesmalige Anpassung der crazyALEX.de Internetseiten dem Schwarzwald-Look unterzogen.