Die Tiere machen es vor: einmal schön abkühlen

viel mehr muss man dazu eigentlich nicht schreiben 🙂

Die Nachtschicht

Wird heute von diesem netten Herrn übernommen. Der Rest darf heute um 15:00 Uhr nach Hause.

Ausstellung Andrea Piep

Andrea Piep zeichnet Tiere, darunter auch so profane wie Fliegen, Falter und andere Käfer, mit einer fast naturwissenschaftlichen Neugier und Beobachtungsgabe. Die Präsentation des kleinen Tierchens auf dem Bogen Zeichenpapier erinnert auch an Porzellanmalerei auf einem großen weißen Scherben.

Aber durch den augenzwinkernden Witz der Zeichnungen, wenn sich etwa massenweise getrocknete Fliegen auf Papier versammeln, überschreitet Andrea Piep die Grenze zur Kunst, der unbedingten Zeichnung. In dem sich die Künstlerin den Insekten über Tage und Wochen widmet und diese ins Zentrum ihrer Aufmerksamkeit holt, macht sie die Käfer und Falter durch die Intensität ihrer künstlerischen Arbeit zu einmaligen Kunstwerken des Lebens.

„Kakerlake oder Küchenschabe, Schmetterlinge, Weberknechte, Fliegen, Spinnen, Käfer- das sind die zeichnerischen Objekte von Andrea Piep. Insekten sind für sie metamorphe Gestalten in doppelter Hinsicht: zum einen durchlaufen sie eine Entwicklung durch Ei- und Larvenstadien, zum anderen werden sie erst durch Tod und Zerfall zum Objekt künstlerischer Prozesse, wenn Andrea ihrer habhaft wird!“ so Karl-Heinz Adamski über die Arbeiten von Andrea Piep, die in einer Ausstellung im Kunstverein Meißen vom 21.Februar an zu sehen sein werden.

Zur Vernissage am 21.2.2010 wird Wolfgang Zimmermann, Autor und freier Jounalist aus Radebeul, die Laudatio halten. Kurator der Ausstellung ist Daniel Bahrmann.

Links:

Kunstverein Meissen
http://www.kunstverein-meissen.de/