Fotoworkshop in Berlin

Die Dipl. Fotodesignerin Sarah Straßmann bietet in Zusammenarbeit mit der Galerie Kurt im Hirsch im November 2010 einen Fotoworkshop zum Thema „Grundlagen der Fotografie“ an.

Der Workshop im Überblick:

Der Kurs richtet sich an Anfänger und fortgeschrittene Einsteiger in die Digitalfotografie, die sich mit den technischen Grundlagen ihrer Spiegelreflexkamera vertraut machen möchten um zukünftige Bilder durch den bewussten Einsatz der Kamera nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Neben der Theorie wird genügend Zeit bleiben das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

Dazu geht es auch mal raus zum Fotografieren. In anschließenden Bildbesprechungen dürfen Tipps und Tricks zur Gestaltung natürlich nicht fehlen. Daher werden auch die wichtigsten „Grundregeln“ der Bildgestaltung angesprochen. Dazu gehören z.B. Bildaufbau, „Goldener Schnitt“, Blickwinkel, Bildausschnitt, Format, Vorder – und Hintergrund, Wirkung von Formen, Linien und Farben.

Die im Workshop vermittelten Grundlagen sollen allen fotobegeisterten Teilnehmern eine Hilfe sein in Zukunft spannende Bilder ohne Automatikprogramm zu machen!

Themen im Überblick:

– Wie funktioniert meine Kamera eigentlich?
– Brennweite, Blende und Belichtungszeit
– Weißabgleich / ISO-Einstellung / Autofokus
– das Histogramm verstehen
– Elemente erfolgreicher Bildgestaltung
– anders sehen lernen
– fotografieren trainieren
– Bildersichtung- und Besprechung

Termin:

Wochenendworkshop November
06.-07.11.2010, je 10.00-14.00 Uhr
Kosten: 65 Euro

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen beschränkt!
Bitte eigene Spiegelreflexkamera und (falls vorhanden) Laptop mitbringen!

Informationen und Anmeldung:

Fotoworkshop Berlin/ Sarah Straßmann-Fotografie ist zu Gast bei
Galerie Kurt im Hirsch
Kastanienallee 12, 2. Hinterhof
10435 Berlin
Telefon: 0176-23382195
Internet: www.amiando.com/fotoworkshop-berlin.html

Hoch hinaus!

Kameras sind das Gadget des Jahres. Google hat sie sogar auf Fahrzeuge montiert, um jedem ein Bild des Lebens zur freien Verfügung zu stellen. Dass das Leben allerdings auch Momente mit sich bringt die man schnell vergessen – und erst recht nicht im Internet wiederfinden möchte – das bleibt ein Wunschkonzert.

Tiere haben es da schon besser – oder nicht? Hoch oben steht keine Kamera sondern ein Gewehr. Die Jagd ist eröffnet.

Richtig fotografieren: Gut erklärt ist halb gewonnen

UPDATE: Leider ist das PDF nicht mehr auf den Servern der PH Zürich verfügbar.

Der Einstieg in die Fotografie mit digitalen Spiegelreflexkameras ist nicht nur teuer, sondern auch mit Wissen verbunden. Kameraeinstellungen in der jeweiligen Situation richtig zu setzen, versucht das PDF-Handbuch „Eintauchen in die Fotografie“ der PH Zürich zu erläutern.

Schön erklärt ist das Zusammenspiel von Verschlusszeit, Blende und ISO-Wert der Kamera. Mit einfachen Beispielen werden Siutationen und die möglichen Einstellungen erklärt.

Alles in allem sehr lesenswert.

Gefunden im Praxisblog Medienpädagogik | Direktlink PDF „Eintauchen in die Fotografie“

Unten und Oben

Manche Dinge finden am Boden statt, manche in der Luft. Beides eingefangen und hier nun als Foto.

Neues aus dem Kreativbüro

Die Kreatitivät schläft nicht. Bei einigen Bildagenturen (z.B. Polylooks, Fotolia und Mostphotos) sind neue Werke aus unserem Kreativbüro erhältlich. Zusätzlich gesellen sich zwei neue Werke in die Reihe, welche ebenfalls in Kürze bei den Microstock Agenturen erhätlich sein werden. Auszugweise sind diese auch als Kunstdruck erhältlich.

 

Inspirationen gesammelt

 An einem Bahnhof kann man super Inspiration sammeln. 

Veröffentlicht in Bilder

Schlagwörter:, , , , , , ,

Permalink Ein Kommentar

Canon EOS 550D

Die EOS-Familie bekommt Zuwachs: Die neue EOS 550D hat jede Menge zu bieten. Der neu entwickelte 18 Megapixel APS-C-CMOS-Sensor, der innovative DIGIC-4-Bildprozessor und eine Full-HD-Movie-Funktion bieten jede Menge Flexibilität für richtig kreatives Experimentieren und lassen das Herz passionierter Hobby-Fotografen höher schlagen.

Das Gehäuse der EOS 550D ist ab März 2010 zum Preis von 729 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Mit der EOS 550D kommen auch Einsteiger und passionierte Hobbyfotografen in den Genuss der leistungsstarken Canon Imaging-Technologien. DIGIC 4 und ein neuer 18-Megapixel-Sensor unterstützen die hohe ISO-Empfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 6.400, die auf ISO 12.800 erweiterbar ist. Optimierte Technologien zur Rauschreduzierung bewirken dabei eine immense Leistungssteigerung bei schwachen Lichtverhältnissen.

Die Scharfstellung erfolgt bei der EOS 550D dank 9-Punkt-Autofokus und einem besonders empfindlichen mittig sitzenden Kreuzsensor bis Lichtstärke 1:2,8 schnell und präzise. Die Reihenaufnahmefunktion arbeitet superschnell mit bis zu 3,7 Bildern pro Sekunde – so gelingen mühelos auch schnelle Serienaufnahmen.

Jetzt ganz neu in einer EOS-Kamera: In der Auto-ISO-Einstellung kann die Obergrenze der ISO-Empfindlichkeit festgelegt werden, damit ist die maximale Rauschneigung des Bildes eingrenzbar. Zum ersten Mal bei einer Einsteiger-EOS ist eine Belichtungskorrektur im Bereich von plus bis minus fünf Stufen einstellbar.

EOS-Movie: Film ab für Full-HD-Video!
Die EOS 550D hat eine Moviefunktion für 1.920 x 1.080p Full-HD-Movies mit einer wählbaren Bildfrequenz von 30, 25 oder 24 Bildern pro Sekunde oder für 720p Video mit 60 oder 50 Bildern pro Sekunde. Für den guten Ton bei der Videoaufzeichnung gibt es einen Anschluss für ein externes Stereomikrofon.
Zur kreativen Gestaltung lassen sich manuell Zeit, Blende und ISO-Empfindlichkeit einstellen. Dadurch hat der Anwender Einfluss auf Belichtung, Schärfentiefe und den Grad der Bewegungsunschärfe. Für bestmögliche Videoqualität ist die Tonwertpriorität separat für die Movieaufzeichnung bestimmbar, ohne dass sich die Einstellung im Fotomodus ändert. Mit der Movie Crop-Funktion kann eine Aufzeichnung in VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel) mit 7facher Telewirkung über die Sensormitte erfolgen – ideal für Aufnahmen von weit entfernten Motiven.

Olympus E-PL1 – Jetzt aber richtig

Nicht besonders überraschend, aber dennoch beeindruckend, flattert heute die Pressemitteilung von Olympus in unser Kreativbüro.

Vorgestellt wird die neue PEN E-PL1 welche durch ein neues Bedienkonzept und Bildern in SLR-Qualität überzeugen möchte. Ab März 2010 soll das Wunderkind zum Preis von 599,- EUR im Laden zu haben sein. Die technische Ausstattung lässt sich durchaus als „ausreichend“ bezeichnen. Mit integriertem Blitz, 12.3 Megapixel Live MOS Sensor sollen gute Bilder sogar noch bei ISO 3200 erreicht werden.

Die PEN kommt komplett ohne Spiegel aus und bietet die Möglichkeit das Objektiv zu wechseln. Aber egal welches Objektiv man verwendet, der integrierte Bildstabilisator arbeitet zielgerichtet gegen Verwacklungen. Dem Trend in der Fotografie folgend, zeichnet die PEN auch HD-Videos mit einer Auflösung von 1.280×720 Pixeln auf – allerdings ist der Spass nach schon 7 (sieben) Minuten vorbei.

Auf die ersten Testberichte kann man also schon gespannt sein.

Veröffentlicht in Blog

Schlagwörter:, , , ,

Permalink Hinterlasse einen Kommentar

Die Sucherlupe

Auf dem Intermayer-Blog ist uns heute ein besonders guter Beitrag ins Auge gefallen welchen wir hier mehr als gerne verlinken möchten. Berichtet wird von einer „Sucher-Lupe“, einem Gadget welches das Sucherbild von Fotokameras vergrössert und somit das manuelle Fokusieren erleichtert. Das Gadget gibts gebraucht für ca. 40,- EUR, eine Froogle suche zeigt uns neue Modelle ab ca. 50,- EUR – nach oben keine Grenzen.

Links:

Inermayer Blog-Beitrag
http://intermayer.com/2010/01/26/gadget-des-monats-sucherlupe

Froogle Suche
http://www.google.de/products?hl=de&source=hp&q=sucherlupe&oq=&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wf