Mehr Produktivität, bitte

Es ist wieder so weit. Gute Vorsätze – nicht nur für ein gesünderes Leben – starten ins neue Jahr. Für alle, die sich mehr Produktivität vorgenommen haben, hier eine handvoll Tipps.

(Zum vergrössern auf das Bild klicken)

Regeln-für-mehr-Produktivität

Empfehlungen benötigen Treibstoff

Im Unternehmensalltag wird viel Wertvolles geleistet und immer wieder setzt man neue Grenzen um die Herausforderung „zufriedener Kunde“ zu meistern.

Ist der Kunde jedoch so zufrieden, dass er die erhaltene Leistung in eigener Sache honorieren möchte – also Empfehlungen aussprechen – ergibt sich schnell die Herausforderung, wie der Kunde am einfachsten und mit möglichst wenig Aufwand unser Unternehmen weiterempfehlen kann. Eine Visitenkarte eignet sich nur bedingt, da diese in der Regel keinen direkten Bezug zu der bezogenen Leistung hat.

Unsere Lösung: das Empfehlungskärtchen. Äussert einer unserer Kunden den Wunsch, unser Unternehmen weiterempfehlen zu wollen – erstellen wir speziell für die Empfehlung in limitierter Auflage Empfehlungskärtchen, welche einen echten Mehrwert für uns, unseren zufriedenen Kunden und für den vielleicht schon zukünftigen Kunden bieten.

mauro_karte

So nun auch für unsere Kundin, Fiorella Mauro, welche wir mit unserer Leistung so sehr  überzeugen konnten, dass sie uns gerne weiterempfiehlt. Für diesen Zweck wurden exakt 52 Empfehlungskärtchen kreiert – deren Herstellung, vom Design bis zur Endveredelung – in unserem Kreativbüro erfolgte. Mit dieser limitierten Auflage sagen wir in der edelsten Form „Vielen Dank!“ und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Wenn auch Sie Bedarf an aussergewöhnlichen Empfehlungskärtchen – auch in kleinen Stückzahlen haben – beraten und kreieren wir gerne auch für Sie!

Dann machen wir mal gross

Manchmal muss man kleines ganz gross rausbringen um Wirkung zu erzielen. Hier unsere Kandidaten:

IMG_0965_k IMG_0968_k IMG_1003_k making

Wir lieben Kommunikation.

Und das zeigen wir täglich und in unzähligen Projekten. Vielleicht benötigt Ihr Projekt auch Kommunikation? Ihr Projekt ist mehr!

mund_herz

Infografik: Kriminalität in Wehr

Eine Infografik ist ein perfektes Kommunikationsmittel um komplexe Zusammenhänge darzustellen. Nicht nur wegen aktueller Medienberichte haben wir uns einer ganz besonderen Informationsflut gewidmet.

Vermehrt wird man derzeit über Sachbeschädigungen, Eigentumsdelikte und Körperverletzungen in der Stadt Wehr informiert. Regionale Medien greifen die Polizeiberichte auf und berichten unverblümt über die Schattenseite einer kleinen idyllischen Stadt. Doch tiefschwarz sind die Schatten noch nicht. Das zeigt unsere Recherche durch die veröffentlichten Polizeiberichte. Mit 65 Taten, welche wir aus öffentlichen Berichten gefiltert haben, ergeben sich im Durchschnitt etwas mehr als drei Delikte pro Tag. Zugegeben, 2011 war es nur die Hälfte, aber vielleicht war zu diesem Zeitpunkt die Berichterstattung noch nicht so umfangreich.

(Klicken Sie auf die Grafik um diese zu vergrössern)

Auch aus anderen Städten kennt man Schlägereien, eingeworfene Schaufenster und Kratzer im Lack des eigenen Fahrzeugs. Dass dies vorwiegend an Wochenenden geschieht, ist vielleicht auch nicht unbedingt überraschend. Dass aber auch der Mittwoch ein attraktiver Tag hierfür ist, das hat uns doch etwas hilflos erwischt und unterstützt  vielleicht die Stadtverwaltung bei der Planung der Öffnungszeiten der ansässigen Polizei 🙂

Bildlich dargestellt beginnt die Diskussion natürlich dort, wo die Information aufhört. Woher kommt es, dass es einen hohen Anteil an Sachbeschädigungen gibt? Daher haben wir das statistische Amt in Baden-Württemberg befragt und eigentlich keine Auffälligkeiten entdeckt.

Da es nicht darum geht einen Generalverdacht auszusprechen, sondern die Information zu verstehen, kommt man auf die vergleichbar positive Bilanz von knapp 300 arbeitssuchenden bei  etwa 13.000 Einwohnern.  Elf Betriebe im verarbeitenden Gewerbe kümmern sich im Jahr 2011 um 1.460 Beschäftigte. Das liegt im Vergleich zu den Vorjahren im Durschnitt. Etwas rückläufig war diese Zahl im Baugewerbe, in welchem zehn Betriebe 125 Menschen beschäftigten.

Obwohl diese Werte deutlich schlechter als in den Vorjahren abschneiden, wurden 3.029m² Wohnfläche im Jahr 2011 fertiggestellt. Insgesamt 6.283 Wohnungen. Über weitere Branchen konnten keine belastbaren Zahlen ermittelt werden.

Vielleicht sind es Gäste der Stadt, die nachts durch die Strassen schlendern und Fahrzeuge beschädigen? Doch auch der Reiseverkehr sieht unauffällig aus. Mit 9.173 Übernachtungen in 110 Betten liegt dieser Wert für 2011 im Durchschnitt der Vorjahre.

So weit analysiert, zeigen sich keine Auffälligkeiten. Der einzige Strohhalm um eine Unzufriedenheit bei Bürgern festzustellen bleibt somit nur noch die Wahlbeteiligung. Diese war 2011 mit 59,2% etwa 10% höher als im Vorjahr. Im Vergleich dazu lag die lokale Beteiligung zur Abstimmung über das Grossprojekt „Stuttgart 21“ nur bei 36,3%.

Bleibt noch zu erwähnen dass alle Zahlen ohne Gewähr sind und keine Haftung für fehlende oder falsche Informationen übernommen wird.

WICHIGE HINWEISE

Die Daten wurden aus Presseberichten der Polizei erhoben. In der Statistik werden daher nur öffentlichkeitsrelevante Ereignisse aufgeführt und verstehen sich daher als Tendenz. Absolute Fallzahlen können aus den Berichten nicht abgeleitet werden.

Zur Erhebung der Wochentage wurden die tatsächlichen Tatzeitpunkte erhoben, nicht das Datum der polizeilichen Mitteilung.

Alle Angaben beziehen sich immer auf die Datenbasis und sind daher als Tendenzen zu verstehen. Tagesaktuelle Fallzahlen sind nicht verfügbar.

Kommunikation verschenken

Wer hat nicht etwas spannendes zu sagen? Auf Ihrer Internetseite vielleicht?

Dann tun Sie es mit Stil – und unserem gratis Angebot in Form eines Bildes. Sie können hier und jetzt mit Klick auf das Bild eine leere Tafel herunterladen (Auflösung 1024 x 710 Pixel) und kostenlos auf Ihrer Internetseite verwenden. Beschriften Sie die Tafel nach Ihren Wünschen!

Noch mehr SALE!

Es gibt Dinge die gehen einem nicht aus den Kopf. Und es gibt Dinge bei welchen man sich täglich fragt, warum nicht ein wenig mehr Kreativität dahintersteckt.

Auch beim „SALE“ – in vielen Läden gehört das schon zur Grundaustattung – könnte man etwas kreativer sein. Daher gibt es bei unseren Werbeplanen Zuwachs zu vermelden. Diese und andere schöne Kreationen sind demnächst auch bei den grossen Bildagenturen erhältlich:

Glücksspiel

Angekommen in einer unendlichen Zeit. Das Spiel mit dem Glück war schon immer ein Teil davon.

Ein bisschen Wärme

Der Herbst ist eingebrochen, der erste Schnee im Schwarzwald kommt bald. Hier ein hübsches Feuer für die innere Wärme.

Die Tiere machen es vor: einmal schön abkühlen

viel mehr muss man dazu eigentlich nicht schreiben 🙂

Schnell, schnell, Schnecke

Die Mahlzeit lässt nicht lange auf sich warten!

Ear of Fear

Kleines ganz Gross.

Housewatcher

Kreative Ansichten lassen viel Spielraum für die eigene Intepretation.

Waterlove

Ein sehr interessantes Motiv kommt heute aus der freiburger Altstadt.

Hoch hinaus!

Kameras sind das Gadget des Jahres. Google hat sie sogar auf Fahrzeuge montiert, um jedem ein Bild des Lebens zur freien Verfügung zu stellen. Dass das Leben allerdings auch Momente mit sich bringt die man schnell vergessen – und erst recht nicht im Internet wiederfinden möchte – das bleibt ein Wunschkonzert.

Tiere haben es da schon besser – oder nicht? Hoch oben steht keine Kamera sondern ein Gewehr. Die Jagd ist eröffnet.

Die Schnupfenkollektion

Nicht nur auf dem Weg zur Arbeit kommen einem die sommerlichen Rotnasen auf den Wegen entgegen. Auch in der Bäckerei, dem Supermarkt und dem Fachgeschäft für Fotografie findet man den ein oder anderen Heuschnupfen geplagten.

Wir haben uns nun der Therapie verschrieben und hier die ersten Anti-Heuschnupfen-Bilder.

Auf den Spuren der Waldbewohner

Wenn man schon das Grün geniessen kann, an einem Ort arbeiten an welchem andere Urlaub machen, sollte man dies auch in Bildern festhalten.

Auf steinigen, steilen und einer nicht zu empfehlenden Fahrradtour an den Hängen der Wehra entlang, sind diese Bilder entstanden. Zum wandern allerdings kann man die Wege von der Wehratalsperre Richtung Todtmoos sehr empfehlen.

Da sind sie: die Fussballbilder

Der erste Satz ist fertig. Der Ball rollt und rollt – vielleicht auch in Ihre Marketingabteilung.

Sie möchten Ihre Produkte individuell darstellen? Wir kommen vorbei – mit unserem Ball!