Geld für Künstler

Die neue Kulturförderungsplattform startnext.de bietet Kreativen die Möglichkeit ihre Vorhaben durch Mikro-Beträge von Fans, Interessierten und Firmen finanzieren zu lassen.

In Deutschland ist mit startnext.de die erste Internetplattform gestartet, die es Künstlern und Kreativen mittels Crowdfunding ermöglicht, ihre Projekte unabhängig oder ergänzend von staatlichen Förderungen zu finanzieren. Das Prinzip dahinter ist einfach: Der Künstler gibt auf Startnext neben den Details zu seinem Vorhaben das benötigte Budget und einen Finanzierungszeitraum für sein Projekt an. Freunde, Fans, Firmen und Interessierte können nun gemeinsam als Community ihren Lieblingskünstler oder Talente finanziell unterstützen. Sobald ein Projekt erfolgreich finanziert und durchgeführt wurde, erhalten die Unterstützer vom Künstler vorher festgelegten individuellen Dankeschöns. Von der persönlichen Einladung zu einem exklusiven Konzert über eine handsignierte DVD oder einem Teil des Film-Negatives hat der Kreative hier absolute Gestaltungsfreiheit.

Künstler können heute ihre Projekte unabhängig von einem Verlag oder Label produzieren, kommunizieren und distribuieren. Möglich wird dies vor allem durch sinkende Produktionskosten und kostengünstige Kommunikations- und Vertriebswege, bspw. durch die Nutzung von Amazon, iTunes und Facebook. Einzig die Finanzierung der Werke erschwerte bisher ihre Umsetzung. Durch die Plattform Startnext wird die Finanzierung von Musikalben, Filmen, Büchern, Fotografien und vielen weiteren kulturellen Werken nun vereinfacht. Die Nutzung von Startnext ist sowohl für Projektinitiatoren als auch Unterstützer kostenfrei.

Vorbild von Startnext ist die US-amerikanische Crowdfunding Plattform Kickstarter.com, welche seit 2009 bereits 2.800 erfolgreiche Projekte hervorgebracht hat. Mit Startnext kommt das Crowdfunding-Prinzip nun auch nach Deutschland und geht dabei auf die Besonderheiten der deutschen Förder- und Vereinslandschaft ein.

Als eines der ersten Projekte im Bereich Design präsentiert sich der „PAINT CLUB“ als Institution für urbane Künstler. Unter diesem Namen wurden in diesem Jahr bereits 20 Wettkämpfe ausgetragen, bei denen zweiköpfige Künstlerteams der „Urban Art“ mit Lackmarkern weiße Leinwände gestalten. Über Startnext wird nun das internationale Finale, das vom 03.-05. Dezember 2010 in Halle a.d. Saale ausgetragen wird, finanziert. Bei diesem dreitägigen Event treten die besten Urban Art Künstler Europas gegeneinander an. Als Dankeschön erhalten Unterstützer neben Eintrittskarten, Skizzenheften und T-Shirts exklusiv und nur über Startnext die Originalleinwände der Finalisten.

www.startnext.de

Advertisements

Über art-of-media.com

Unterwegs in der Unterwelt der Medien und deren Gestaltung, öffnen wir uns nun unserer Gegenwart mit spannenden Einträgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: